1. 24hamburg
  2. Bremen

Zug erfasst Mann am Hauptbahnhof Bremen

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Blaulicht
Der Mann wurde mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Ein 51-jähriger Mann wurde am Dienstag schwer verletzt, als ihn ein Güterzug am Bremer Hauptbahnhof erfasste. Es kam zu Einschränkungen im Bahnverkehr.

Bremen – Bei der Kontrolle von Bahnanlagen ist am Dienstagvormittag ein 51-jähriger Bahnmitarbeiter von einem durchfahrenden Güterzug erfasst worden. Das berichtet die Bundespolizei in Bremen. Mit schweren Beinverletzungen wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Bahnverkehr in Richtung Hannover und Osnabrück wurde von 10:07 bis 11:23 Uhr unterbrochen. Es verspäteten sich zahlreiche Züge. Der Unfallort ist wenige hundert Meter vom Hauptbahnhof entfernt.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion in Bremen kontrollierte der DB-Mitarbeiter mit einem Fernglas die Oberleitungen der mehrspurigen Gleisanlagen in Höhe der Eisenbahnbrücke über der Bremer Parkallee. Der 51-Jährige trug eine Warnweste, stand aber zu dicht neben dem Gleis. Dabei wurde er zur Seite geschleudert. Der 39-jährige Lokführer des Güterzuges spürte einen Schlag an der Lok, konnte den Mann jedoch im toten Winkel des hohen Führerstandes nicht sehen. Er leitete bei 40 km/h eine Schnellbremsung ein. Dann leistete er Erste Hilfe.

Zug erfasst Mann am Hauptbahnhof Bremen: 1570 Tonnen schwer

Die Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Einsatz. Warum der 51-Jährige zu dicht am Gleis stand, ist noch unklar. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde abgelöst. Der 1570 Tonnen schwere Güterzug – beladen mit Zellulose – war auf der Fahrt von Schweden nach Italien.

Auch interessant

Kommentare