1. 24hamburg
  2. Bremen

Verkehrschaos droht: Brummis rollen auf Bremerhavens Innenstadt zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Lastwagen reiht sich an Lastwagen auf der Cherbourger Straße zwischen dem Hafen und der Autobahnanbindung der A27 in Bremerhaven.
Die Kreuzung Cherbourger Straße/Langener Landstraße wird von Freitag bis Sonntag gesperrt. Dies ist die Hauptzufahrtsroute für den LKW-Verkehr in die Häfen. (Archivbild) © Ingo Wagner/dpa

Weil die Deutsche Bahn in Bremerhaven eine Eisenbahnbrücke erneuert, wird der LKW-Verkehr durchs Zentrum geleitet. Verkehrschaos vorprogrammiert?

Bremerhaven – In der Stadt Bremerhaven ist ab Freitag, 22. Oktober 2021, um 15 Uhr mit Beeinträchtigungen im Straßenverkehr zu rechnen. Weil die Deutsche Bahn AG die Eisenbahnbrücke über die „Cherbourger Straße“ erneuert, muss die Kreuzung Cherbourger Straße/Langener Landstraße voll gesperrt werden. Im Zuge dessen wird auch die Hauptzufahrt von der Autobahn für Lastwagen in die Häfen gesperrt, sie werden durchs Stadtzentrum geleitet, teilt die Stadt Bremerhaven in einer Pressemitteilung mit

Stadt im Land Bremen:Bremerhaven
Fläche:93,82 Quadratkilometer
Einwohner:113.557 (Stand: 31. Dezember 2020)
Oberbürgermeister:Melf Grantz (SPD)

Der Verkehr in Richtung Hafen wird ab Cherbourger Straße/Hans-Böckler-Straße auf die Vollsperrung des Kreuzungsraumes Cherbourger Straße/Langener Landstraße hingewiesen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Eisenbahnbrücke über Cherbourger Straße wird erneuert: Chaos in Bremerhaven droht

Ab dem Kreuzungsbereich folgt über die Rechtsabbiegespur die Empfehlung, die Umleitung „U1“ über die Parkstraße in Richtung Wurster Straße zu nehmen. Aus Richtung Hafen wird der Verkehr über die Wurster Straße auf die Stresemannstraße in Richtung Süden geleitet (Beschilderung: „U2“). Der innerstädtische Verkehr wird von Norden über die Parkstraße in die Wurster Straße geleitet (Beschilderung: „U1“), vom Süden kommend gibt es ab Eisenbahnstraße einen Hinweis auf die Baustelle (keine Umleitungsempfehlung).

Der LKW-Verkehr wird bereits auf der Autobahn A27 aufgefordert, die Abfahrt Bremerhaven-Zentrum zu nehmen. Die Parkstraße ist aufgrund der Durchfahrtshöhe der Eisenbahnbrücke nicht für alle Verkehrsteilnehmer passierbar. Fußgänger und Radfahrer werden über eine Ampelanlage in Höhe Triftstraße umgeleitet.

Derweil hat Sturmtief „Hendrik II“ in Bremerhaven keine größeren bekannten Schäden angerichtet. In Bremen sorgte es allerdings für eine verspätete Öffnung des Freimarktes. Auch am Freitag wird es ungemütlich in Norddeutschland bleiben. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare