1. 24hamburg
  2. Bremen

Fahrer in Bremen flüchtet vor der Polizei – Auto brennt wenig später aus

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Ein Polizeiwagen mit Blaulicht fährt nachts durch die Innenstadt zu einem Einsatz.
Ein Fahrer flüchtet in Bremen vor der Polizei – das Auto brennt kurze Zeit später aus. (Symbolbild) © Robert Michael/dpa

Ein junger Mann verursachte in Bremen einen Unfall und flüchtete vor der Polizei. Das Auto wurde wenig später brennend in einer Garagenabfahrt gefunden.

Bremen – In der Nacht von Freitag auf Samstag, 28. Mai 2022, sorgte ein junger Autofahrer in Bremen für eine Menge Unruhe. Der von der Polizei auf 20 bis 25 Jahre geschätzte junge Mann verursachte in der Bahnhofsvorstadt zunächst einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend vor der Polizei. Einige Zeit später wurde der Fluchtwagen brennend in einer Garagenabfahrt aufgefunden, wo die Flammen ein Mehrfamilienhaus stark beschädigten. Die Ermittlungen zu den Insassen des Autos dauern an.

Bremen: Fahrer flüchtet vor der Polizei – Auto brennt aus und beschädigt Mehrfamilienhaus

Beamte der Bremer Polizei führten gegen 3:00 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Verkehrskontrolle vor dem Finanzamt durch, als plötzlich ein schwarzer Kleinwagen mit hoher Geschwindigkeit aus einer Straße geschossen kam. Beim Anblick der Polizei bremste der Fahrer laut den Beamten abrupt ab und steuerte wieder rückwärts in die Straße, aus der er gekommen war.

Im Zuge dessen verursachte der Fahrzeugführer einen Unfall mit zwei parkenden Autos. Als die Polizei den Fahrer ansprechen wollte, fuhr dieser auf die Beamten zu und bremste auch nicht ab, als einer der Polizisten seine Dienstwaffe auf ihn richtete. Die Polizisten konnten rechtzeitig ausweichen und der Mann brauste – entgegengesetzt der Einbahnstraße – mit seinem Auto davon.

Autofahrer flüchtet vor der Polizei – Insassen verlassen den Wagen, der wenig später ausbrennt

Einige Zeit später meldeten Zeugen laut Bremer Polizei einen brennenden PKW, der eine Garagenabfahrt herunterrollte und gegen das Tor prallte. Dabei handelte es sich um das Fluchtfahrzeug des Unfallverursachers. Durch die Flammen wurden Teile eines angrenzenden Mehrparteienhauses stark beschädigt. Einige Bewohner mussten mithilfe der Feuerwehr während der Löscharbeiten in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde aber niemand. Anders als bei einem Brand in Bremen vor wenigen Tagen, nach dem ein Toter in einem Dachstuhl geborgen wurde.

Der vermeintlich junge Fahrer des Fluchtwagens hat laut Polizei kurze dunkle Haare und trug einen grauen Pullover. Ein Anwohner sah vor dem Brand darüber hinaus mehrere junge Männer aus dem Auto flüchten. Er beschrieb diese als dunkel gekleidet und circa 18 Jahre alt. Eine der Personen soll einen roten Kapuzenpullover getragen haben. Die Ermittlungen zu Hintergründen des Vorfalls und den Insassen des Autos dauern an.

Weitere Nachrichten aus Bremen: Böhmermann bringt Bremer Polizist in Bedrängnis

Das ist nicht der einzige Vorfall, mit dem sich die Bremer Polizei in letzter Zeit konfrontiert sah: Böhmermann brachte einen Bremer Polizisten in Bedrängnis – dabei ging es um den Umgang von Hasskommentaren im Internet. Außerdem wurde erst kürzlich ein 25-Jähriger in Bremen totgestochen, die Polizei nahm zwei Verdächtige fest.

Auch interessant

Kommentare