1. 24hamburg
  2. Bremen

Heizöllager in Bremen in Flammen – „Behrens Dampfmühle“ komplett zerstört

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Historisches Gebäude eines Heizölhändlers steht in Vollbrand, Feuerwehrleute löschen die Flammen.
Ein Brand hat am Samstag das Heizöllager „Behrens Dampfmühle“ in Bremen komplett zerstört. © NonstopNews

Das historische Gebäude eines Heizöllagers – die „Behrens Dampfmühle“ in Bremen – wurde am Samstagnachmittag infolge eines Feuers komplett zerstört.

Bremen – Ein Feuer in Bremen-Oberneuland hat am Samstag, 19. November 2022, das historische Gebäude eines Heizöllagers mit dem Namen „Behrens Dampfmühle“ komplett zerstört. Angaben der Feuerwehr zufolge sind die Flammen aus noch ungeklärter Ursache in dem dreistöckigen Gebäude ausgebrochen. Ein Bewohner wurde leicht verletzt.

Feuer in Bremen-Oberneuland: „Behrens Dampfmühle“ brennt aus und wird komplett zerstört

Die Feuerwehr Bremen wurde am frühen Samstagnachmittag zu einem Großeinsatz im Bremer Stadtteil Oberneuland gerufen, wo das Gebäude eines Heizölhändlers in Vollbrand stand. Wie NonstopNews berichtet, hatte der Besitzer des Geschäfts den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Diese nahm eine dunkle Rauchsäule demnach bereits aus großer Entfernung wahr und rückte mit einem Großaufgebot von 100 Feuerwehrleuten an.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus Ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Unter Einsatz von Atemschutzmasken holten die Feuerwehrleute zunächst den Besitzer aus dem Gebäude, der weiterhin versuchte, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Explosionsgefahr und ein Verletzter bei Vollbrand in Bremen-Oberneuland 

In der historischen „Behrens Dampfmühle“ sei unter anderem ein mit Heizöl beladener Lastwagen abgestellt gewesen. Davor habe zudem ein Heizöltank gestanden, sagte ein Feuerwehrsprecher laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa). „Als wir an dem Ort ankamen, brannte es schon in großer Ausdehnung. Wir haben dann zunächst den Tank geschützt und den Lkw rausgefahren“, so der Sprecher. Außerdem wurde der Bereich aufgrund drohender Explosionsgefahr laut NonstopNews weiträumig abgesperrt.

Die Hitze der Flammen war während des Brandes so enorm, dass sogar das Blaulicht eines der Einsatzfahrzeuge schmolz. In dem Backsteinhaus hätten offenbar auch Gasflaschen sowie Futter- und Düngemittel gelagert, hieß es demnach am Nachmittag aus der Einsatzleitung. Doch konnte eine weitergehende Ausbreitung des Feuers oder gar Explosionen verhindert werden. Auch die nebenan liegenden Häuser habe man hinreichend absichern können.

Im Laufe des Nachmittags bekamen die Einsatzkräfte das Feuer mithilfe eines intensiven Wassereinsatzes unter Kontrolle, wobei es in dem verwinkelten Haus wohl noch Brandnester gebe. Laut dem Feuerwehrsprecher werde man das Lagergebäude wahrscheinlich ganz abreißen müssen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weitere Blaulicht-Nachrichten aus Bremen: 18-Jähriger von Straßenbahn erfasst

In Bremen kam es auch darüber hinaus in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Einsätzen der Polizei: Ein 18-jähriger Fußgänger wurde von einer Bremer Straßenbahn erfasst, da er auf sein Handy schaute und am Donnerstagabend sollen drei Männer in Bremen einen Autofahrer angegriffen und verletzt haben.

Auch interessant

Kommentare