1. 24hamburg
  2. Bremen

Bremer zeigt sich mit Sturmgewehr: SEK stürmt Wohnung

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Blaulicht
Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest. © Lino Mirgeler/dpa

Weil er ein Foto von sich und einem Sturmgewehr in einem sozialen Netzwerk veröffentlichte, stürmten Einsatzkräfte der Polizei die Wohnung eines Bremers.

Bremen – Unliebsamer Besuch in der Nacht zu Samstag, 27. November 2021: Wegen eines Fotos haben Spezialeinsatzkräfte die Wohnung eines Bremers gestürmt. Ein 33 Jahre alter Mann aus Blumenthal veröffentlichte am Freitag ein Foto von sich und einem scheinbar echten Sturmgewehr in einem sozialen Netzwerk.

Der Mann, der laut Polizei „eine Nähe zur Reichsbürgerszene aufweist“, wurde vorläufig festgenommen. Ermittler fanden in seinem Keller Munition – sie wurde beschlagnahmt. Eine Waffe wurde nicht gefunden. „Der 33-Jährige gab an, dass er ein altes Foto gepostet hätte und es sich bei dem Gewehr um eine Nachbildung handelte, die mittlerweile weiterverkauft wurde“, so ein Sprecher der Bremer Polizei. Weitere Ermittlungen sowie die Prüfung einer Kostenrechnung des Einsatzes würden andauern.

Die Polizei warnt eindringlich davor, sogenannte Anscheinswaffen in der Öffentlichkeit zu tragen oder, wie in diesem Fall, zu posten. 

SEK stürmt Wohnung in Bremen: Weitere Polizei-Nachrichten

Bei weiteren Einsätzen von Feuerwehr und Polizei mussten die Retter in den Landkreis Verden ausrücken. Dort wurden drei Menschen bei einem Unfall schwer verletzt. Zudem wurde nach einer Bombendrohung an den BBS Rotenburg die Schule abgeriegelt. Und: Ein 70-Jähriger wurde bei einem Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare