1. 24hamburg
  2. Bremen

Schüsse in Bremer Supermarkt: Räuber versetzt Mitarbeiter in Schock

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Aktiviertes Blaulicht eines Streifenwagens, im Hintergrund ein Polizist.
Die Bremer Polizei sucht im Zusammenhang mit dem Raubüberfall in Kattenturm Zeugen. © dpa

Bei einem Raubüberfall mit Waffe auf einen Supermarkt in Bremen-Kattenturm hat ein Mann um sich geschossen. Die Polizei sucht Zeugen.

Bremen – Ein vermummter Mann hat bei einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in Bremen-Kattenturm um sich geschossen. Der Unbekannte habe den Discounter an der Alfred-Faust-Straße am Donnerstagabend betreten, berichtet die Polizei. Er ging direkt zur Kasse und hielt der 54-Jährigen eine Schusswaffe vor. „Vermutlich einer Schreckschusswaffe“, so die Polizei.

Der Räuber forderte sie auf, die Kasse zu öffnen und ihm Bargeld auszuhändigen. Dies klappte aber nicht. Daraufhin gab der Räuber Schüsse im Bereich der Kasse ab. Zu der Zeit befanden sich laut Polizei auch noch Kunden im Markt. Zeugenaussagen zufolge zielte er aber nicht auf Personen.

Raubüberfall auf Bremer Supermarkt: Mitarbeiter unter Schock

Ein 18-jähriger Supermarktmitarbeiter hörte die Hilfeschreie seiner Kollegin und eilte ihr zur Hilfe. Auch ihm drohte er mit den Worten: „Kasse auf, sonst schieße ich!“ Abermals konnten sie die Kasse nicht öffnen. Im Verlauf gab der Mann wieder Schüsse auf den Boden ab. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Brenningstraße. „Die Mitarbeiter standen unter Schock, wurden aber nicht verletzt“, so ein Polizeisprecher.

Der Räuber wurde wie folgt beschrieben: Er soll ungefähr 20 Jahre alt und zirka 1,75 Meter groß gewesen sein. Der Mann war schlank und trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine hellgraue Jogginghose und weiße Turnschuhe mit rotem Muster. Sein Gesicht verdeckte er mit einer schwarzen Sturmhaube. Zudem trug er Handschuhe.

Bremen: Räuber schießt in Supermarkt um sich – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten schweren Raubes aufgenommen und fragt: „Wer hat am Donnerstagabend verdächtige Beobachtungen in der Alfred-Faust-Straße gemacht?“ Zeugenhinweise nimmt jederzeit der Kriminaldauerdienst unter 0421/362-3888 entgegen.

Weitere Blaulicht-Nachrichten aus der Hansestadt Bremen: In der Innenstadt ist ein Ladendiebstahl eskaliert, ein Jugendlicher attackierte einen Kaufhaus-Detektiv. Zudem spülte der Sturm sieben Dixie-Klos in die Weser. Und drei Bremer sollen einen Mann getötet und verscharrt haben.* kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare